Kinder-ABC

Abfalltrennung
Schon die Kleinsten lernen bei uns, wie man den Müll richtig trennt.


Ausgebildetes Personal
Unsere ErzieherInnen haben alle eine staatlich anerkannte berufliche Ausbildung. Sie haben stets Freude an der Entwicklung und Umsetzung ihrer pädagogischen Arbeit und verfügen über kreative/musische Fähigkeiten. Sie befinden sich in ständiger Weiterbildung.


Basteln
Basteln ist ein wertvolles Erziehungsmittel, da sich im Spiel handwerkliche Fähigkeiten erlernen lassen und der Spieltrieb dadurch gefördert wird.


Elternabend / Gruppennachmittage
... finden mehrmals im Jahr statt. Sie dienen zur Information über die pädagogische Arbeit, der Elternbildung und der Abstimmung zwischen ErzieherInnen und Eltern.


Englisch im Kindergarten
Mit dem Frühenglisch sollen die Kinder auf spielerische Art mit der Fremdsprache in Kontakt kommen und sie (kennen-) lernen.


Ernährung
... ist die Aufnahme von Nahrungsstoffen, die ein Organismus zum Aufbau seines Körpers, zur Aufrechterhaltung seiner Lebens- funktionen und zum Hervorbringen bestimmter Leistungen in verschiedenen Lebenslagen benötigt. Ernährung ist eine Voraussetzung für die Lebenserhaltung jedes Lebewesens. Für den Menschen steuert sie in wesentlichen Zügen sein körperliches, geistiges, physiologisches und soziales Wohlbefinden. Der bewusste Umgang mit der Zufuhr von Nahrung und Flüssigkeit ist eine Dimension der menschlichen Kultur und aller Religionen (siehe auch Ernährungssoziologie). Unter menschlicher Ernährung versteht man die Versorgung von Menschen mit Nahrung in Form von Nahrungsmitteln und Genussmitteln. Die Aufnahme der Nahrungsmittel geschieht normalerweise durch perorale Zufuhr dem Leben dienlicher Stoffe in Form von Speisen und Getränken. Hier erfahren Sie mehr.


Fotograf
Einmal im Jahr besucht uns der Fotograf. Dieser macht Gruppenfotos und Porträtaufnahmen. Diese können dann einzeln bestellt werden.


Freundschaft
In der Kita schließt Ihr Kind seine ersten Freundschaften, manche halten ein Leben lang, manche werden nach einem Tag wieder aufgekündigt. Aber in jedem Fall wird sich Ihr Kind gerne an seine Kita- und Kindergartenfreundschaften zurück erinnern.


Geburtstag
Jedes Kind kann seinen Geburtstag auch in der Kita-Gruppe feiern. Die Absprachen hierfür erfolgen zwischen Eltern und ErzieherInnen.


Hygiene
Hygiene wird in unseren Einrichtungen groß geschrieben. So entsprechen zum Beispiel fast alle unsere Sanitäranlagen dem neusten Standard. Grundlage für unsere Arbeit sind die Hygienegrundsätze in Kindertagesstätten von Mecklenburg Vorpommern.


Hortbetreuung
... bieten wir für Grundschüler bis zur 4. Klasse an. Wir verstehen den Hort als Freizeitangebot, bieten den Kindern aber auch die Möglichkeit zur Erledigung der Hausaufgaben.


Impfungen

Die wichtigsten Impfungen:

  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Masern-Mumps-Röteln
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Windpocken
  • Hepatitis B
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Diphtherie
  • Hib (Haemophilus influenzae b)
  • Pneumokokken
  • Meningokokken
  • Rotaviren
  • HPV (Humane Papillomviren)

Kinderkrankheiten

Mumps
... umgangssprachlich Ziegenpeter oder Tölpel, ist eine ansteckende Virusinfektion, welche die Speicheldrüsen und andere Organe befällt. Neben Kindern können sich auch empfängliche Erwachsene infizieren. Sie hinterlässt in der Regel eine lebenslange Immunität und gehört daher zu den klassischen Kinderkrankheiten. Häufige Komplikationen sind Hirnhautentzündung (Meningitis) und bei Jungen eine Hodenentzündung (Orchitis). Letztere kann zu Unfruchtbarkeit führen. Die Behandlung besteht in der Linderung der Symptome. Der Erkrankung (und somit auch den Komplikationen) kann mit hoher Sicherheit durch eine Impfung vorgebeugt werden (meldepflichtig; Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Masern
Die Krankheit Masern ist eine durch das Masernvirus hervorgerufene, hoch ansteckende Infektionskrankheit, die vor allem Kinder betrifft. Neben den typischen roten Hautflecken (Masern-Exanthem) ruft die Erkrankung Fieber und einen erheblich geschwächten Allgemeinzustand hervor. Es können außerdem in manchen Fällen lebensbedrohliche Komplikationen wie Lungen- und Hirnentzündungen auftreten. Die Diagnose erfolgt durch das klinische Bild und einen Antikörpernachweis im Blut. Eine spezifische Therapie existiert nicht, der Erkrankung und somit auch den Komplikationen kann jedoch durch Impfung ab dem zwölften Lebensmonat vorgebeugt werden. Durch diese konnte die Zahl der Infektionen in der Vergangenheit stark reduziert werden. (meldepflichtig; Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Röteln
sind eine hochansteckende Infektionskrankheit, die durch das Rötelnvirus ausgelöst wird und eine lebenslange Immunität hinterlässt. Deshalb zählen sie auch zu den Kinderkrankheiten. Rötelnviren befallen nur Menschen. Neben den typischen roten Hautflecken (Exanthem) können auch Fieber und Lymphknotenschwellungen auftreten. Gefürchtet ist eine Rötelninfektion während der Schwangerschaft, weil sie zu schweren Komplikationen (Rötelnembryofetopathie) mit ausgeprägten Fehlbildungen des Kindes und zu Fehlgeburten führen kann. Die Behandlung besteht in rein symptomatischen Maßnahmen (Linderung der Krankheitssymptome). Eine vorbeugende Lebendimpfung ist verfügbar. (meldepflichtig; Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Keuchhusten
... (auch Pertussis, volkstümlich Stickhusten) ist eine durch das Bakterium Bordetella pertussis, seltener durch Bordetella parapertussis ausgelöste hochansteckende Infektionskrankheit. Nach einem unspezifischen Anfangsstadium verläuft sie regelhaft über mehrere Wochen. Nach einem uncharakteristischen Beginn mit erkältungsartigem Husten, das Stadium catarrhale genannt wird, treten im Stadium convulsivum anfallsartig typische stakkatoartige Hustenattacken auf. Bei Säuglingen können sich die Hustenanfälle untypisch als Atemstillstände äußern und somit lebensbedrohlich verlaufen. Schließlich nehmen die Hustenattacken an Zahl und Schwere im Stadium decrementi allmählich ab. Eine ursächliche Therapie ist nur im Anfangsstadium möglich. Zur Prophylaxe existiert eine allgemein empfohlene wirksame Impfung. (meldepflichig; Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Durchfall
... ist der öfter als dreimalige Stuhlgang am Tag, wobei der Stuhl ungeformt ist. Damit verbunden ist oft ein unbeherrschbarer Stuhldrang, der für den Betroffenen selbst oft das alleinige oder Hauptproblem darstellt. Je nach Ursache kann der Stuhl dabei Schleim, Eiter oder Blut enthalten. Durch diesen sehr wässrigen Stühle kann der Säugling sehr viel an Flüssigkeit verlieren. Dies kann einen Flüssigkeits- und Elektrolyt-Mangel nach sich ziehen, der sich bei länger andauerndem Durchfall oder in der Kombination mit Erbrechen bis zum Schock ausweiten kann. Durchfall von mehr als zwei Wochen Dauer wird als „chronisch“ bezeichnet. Meldepflichtig ist jeder Durchfall. Nach 2-3 festen Stühlen dürfen die Kinder die Kita wieder besuchen. (Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Erbrechen
... ist die schwallartige Entleerung des Magen- oder Speise- röhreninhaltes entgegen der natürlichen Richtung durch die Speiseröhre und den Mund. Es ist meist mit einem brennenden Gefühl in der Speiseröhre (Sodbrennen) verbunden, das durch die Magensäure verursacht wird. (Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Grippe
Erkältung und grippaler Infekt sind alltagssprachliche, medizinisch nicht scharf definierte Bezeichnungen für eine akute Infektions- krankheit der Schleimhaut von Nase (einschließlich der Nebenhöhlen), Hals oder/und Bronchien. Die Infektion wird in erster Linie von Viren, manchmal zusätzlich auch von Bakterien verursacht (Sekundär- infektion, in diesem Zusammenhang auch Superinfektion genannt). Die häufigsten Erkältungsviren gehören zu den Virusgattungen der Rhino-, Entero-, Corona-, Mastadeno- und der Familie der Paramyxoviridae. Die Erkältungsinfekte sind die häufigste Infektion des Menschen überhaupt, Kleinkinder sind mit bis zu 13 mal im Jahr am häufigsten betroffen. (Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)

Drei-Tage-Fieber
... ist eine ansteckende Erkrankung, die durch zwei verschiedene Typen des Humanen Herpes-Virus verursacht wird, und zählt zu den Kinderkrankheiten. Auf ein meist dreitägiges Fieber folgt ein Hautausschlag. Komplikationen sind selten, weshalb sich die Behandlung auf symptomatische Maßnahmen beschränkt. Eine Impfung gibt es nicht. (Quelle: www.wikipedia.de • Inhalt ohne Gewähr)


Kleidung
Bitte sorgen Sie immer für die nötige Wechselkleidung Ihrer Kinder und kennzeichnen Sie jedes Kleidungsstück mit dem Namen Ihres Sprösslings.


Mittagessen
Die Mahlzeiten aus der hauseigenen Küche werden jeden Tag frisch zubereitet. Die Zutaten werden sorgsam ausgewählt und manchmal sogar mit den Kindern gemeinsam eingekauft.


Mittagschlaf
Der Mittagschlaf gehört zum festen Bestandteil unserer Betreuung und richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder.


Oma-und-Opa-Tag
Auf Wunsch findet einmal im Jahr in unseren Einrichtungen der Oma-und-Opa-Tag statt. In Form eines kleinen Programms stellen die Kleinen ihr Können unter Beweis. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.


Vergiftung
Da Kinder sich im Gegensatz zu Erwachsenen aus Unwissenheit vergiften, können zum Beispiel Erbrechen oder plötzliche Müdigkeit auch auf eine Vergiftung hinweisen.


Vergiftungen erkennen
Wenn Kinder sich plötzlich unwohl fühlen, sich erbrechen oder ausgesprochen müde werden, kann eine unbemerkte Vergiftung die Ursache sein. Sind Kinder in einem fremden Haushalt, können sie dort leichter Medikamente oder ähnliches finden als zu Hause. Passen Sie also auf, wenn Ihr Kind beispielsweise bei den Großeltern zu Besuch ist und dort im Nachtschrank auf ein Sammelsurium von Pillen stößt ... Bei Verdacht auf Vergiftung sollte man sich an den Giftnotruf wenden.


X-Mas im Kindergarten
Weihnachten kommt auch im Kindergarten nicht zu kurz. Zur Vorbereitung auf die Adventszeit werden unsere Einrichtungen weihnachtlich bzw. winterlich geschmückt. Kurz vor den Feiertagen werden wir vom Weihnachtsmann besucht.